U18-Wahl zur Bundestagswahl

Auch Kinder und Jugendliche, darunter viele Schüler*innen, setzen sich mit politischen Themen und Ereignissen in der Bundesrepublik auseinander – allerdings dürfen sie erst mit 18 Jahren ihr eigenes Kreuz bei der Wahl eines neuen Bundestages setzen.
Damit auch sie ihren (partei-)politischen Willen ausdrücken und die Selbstwirksamkeit bei demokratischen Wahlen erfahren können, hat der Bundesjugendring 2013 die U18-Wahl ins Leben gerufen.
Alle Infos zur U18-Wahl zur Bundestagswahl 2021 gibt’s hier.

Du hast eine Stimme, lass sie raus!

U18 will Kinder und Jugendliche dauerhaft für Politik begeistern. So will U18 ermöglichen, dass Kinder und Jugendliche gesellschaftlich wie politisch selbstbestimmt aufwachsen.

Manche Wahllokale bieten deshalb auch Begleitveranstaltungen im Vorfeld der Wahl an. Bei diesen geht es zum Beispiel um die Auseinandersetzung mit dem politischen System in der Bundesrepublik oder auch um die Parteien und deren Wahlprogramme.
Natürlich ist U18 in erster Linie ein Angebot zur politischen Bildung. Das Besondere allerdings ist: Alle unter 18-Jährigen dürfen bei U18 ein eigenes Kreuz setzen.

In Verbänden, Jugendeinrichtungen, Schulen und anderen Gruppen könnt ihr als Teilnehmer*innen den Urnengang und Erfahrungen eines demokratischen Abstimmungsverfahrens direkt (mit)erleben. Durch den ganzen Prozess vom Wahlvorgang bis zur Auszählung wird klar: Jede Stimme zählt.

Wie bei den „echten“ Wahlen geht es bei U18 nicht um gelerntes Wissen, sondern um Meinungsbildung und die Motivation, die Gesellschaft in Zukunft politisch mitzugestalten.

So funktioniert die U18-Wahl zur Bundestagswahl

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=3inv0ja8kJU

Ganz wichtig: Ihr müsst nicht zu ALLEN Themen eine Meinung haben. Fragt euch stattdessen, welche Themen euch wichtiger sind als andere und wie man diese Themen angehen soll. Dafür müsst ihr nicht von Anfang an alles erklären können oder wissen, wie alles genau ineinander greift.
Durch die Auseinandersetzung mit und das Sprechen über politische Zusammenhänge lernt ihr das mit der Zeit. Auch, wenn Politik manchmal sehr trocken aussieht, fängt sie nicht mit dem Auswendiglernen an, sondern im Herzen.

Schritt 1:  Miteinander reden!

Redet miteinander: Mit Bezugspersonen, euren Freund*innen, Familien oder mit Politiker*innen. Tauscht euch aus! Sprecht über die Themen, die ihr spannend findet und eure Ideen für die Zukunft. Der Austausch kann dabei alle möglichen Formen haben. Wie ihr das umsetzt, liegt ganz bei euch – U18 ist „nur“ die Plattform dafür.

Schritt 2: Wahllokal eröffnen

Als Jugendgruppe, Verband, Schule oder Schüler*innenvertretung, Initiative und auch als nicht-organisierte Gruppe könnt ihr ganz einfach ein Wahllokal anmelden. Damit Kinder und Jugendliche nun im Wahllokal ihr Kreuz setzen können, braucht ihr allerdings noch eine Reihe von Dingen. Die Wahl soll schließlich nach den Grundsätzen aller demokratischen Wahlen stattfinden: Frei, geheim und gleich. Dazu braucht ihr:

  • die Registrierung: um ein Wahllokal anzumelden, müsst ihr nicht volljährig sein.
  • eine Wahlkabine
  • eine Wahlurne
  • Stimmzettel
  • Ein Stempel (oder Ähnliches) zum Markieren derjenigen, die schon gewählt haben

Das war‘s! Jetzt braucht ihr nur noch Wähler*innen!

Schritt 3: Wahl durchführen

Junge Menschen werten ein Projekt aus.Bild: Sanu A S / Pixabay
Bild: Sanu A S / Pixabay

Ihr findet alle Wahllokale in eurer Nähe auf der Übersichtskarte. In den Wahllokalen liegen die Wahlzettel aus (die bekommt ihr unter anderem beim Landesjugendring NRW (LJR) zum Download).

Nach der Wahl müssen zunächst die Stimmen ausgezählt werden. Das sollte von einer Gruppe gemeinsam gemacht werden. Zeug*innen bei Wahlen sind wichtig! Sie helfen, Fehler zu vermeiden. Anschließend müsst ihr die Wahlstimmen in eine Wahlsoftware eintragen. Die Ergebnisse stehen dann ab ca. 18:00 Uhr am Wahltag unter www.u18.org zur Verfügung.

Methoden und Veranstaltungen zur politischen Bildung

Es gibt verschiede Wege, Kinder und Jugendliche darin zu bestärken, eigene Interessen zu erkennen, zu formulieren und einzufordern. Es gibt darüber hinaus viele Möglichkeiten, ihnen eine inhaltliche Auseinandersetzung mit sachpolitischen Themen zu ermöglichen.

Eine breite Auswahl könnt ihr zum Beispiel auf nextvote.de vom LJR Niedersachsen und auf u18.org/materialen finden. Dort sind allgemeine Methoden, aber auch Arbeitshilfen zu konkreten Themenfeldern zusammengestellt. Viel Spaß! 

Übrigens: Wir, der BDKJ Diözesanverband Aachen, wollen euch auf jeden Fall dazu ermutigen, auch ohne großes Rahmenprogramm an der U18-Wahl teilzunehmen und Wahllokale zu eröffnen.

Downloads und Links rund um die U18-Wahl zur Bundestagswahl

Koordination von U18 im Bistum Aachen

Infomaterial für Wahllokale / Grundsätzliches

Methoden(-sammlungen)

Werbe- und Info-Plakate U18-Wahl