Jugendhilfeausschüsse

Jugendhilfeausschüsse sind Gremien der Jugendhilfe vor Ort

Im Allgemeinen ist die Interessenvertretung von Kindern und Jugendlichen gegenüber politischen Vertreter*innen eher schwach ausgeprägt. Das gilt besonders auch auf der Ebene von Kommunen und Gemeinden. Jugendhilfeausschüsse (JHAs) sind als Gremien genau dort angesiedelt und steuern die Jugendhilfe vor Ort.

Die Gremien konstituieren sich jeweils nach den Kommunalwahlen und setzen sich aus Vertreter*innen der kommunalen Vertretungskörperschaften (Kreistage oder Stadträte), sowie Vertreter*innen der freien Träger der Jugendhilfe zusammen. Beratend unterstützt werden die Gremien von Vertreter*innen etwa der Polizeien, Jugendgerichte, Kirchen und Glaubensgemeinschaften.

Zusammen mit der Verwaltung der lokalen und regionalen Jugendämter (die für die laufenden Geschäfte verantwortlich sind) bildet der Jugendhilfeausschuss als beschlussfassendes Element die Behörde Jugendamt als Ganzes.

Die Vertretung der Interessen von Kindern und Jugendlichen gegenüber Kirche, Staat und Gesellschaft ist eine unsere wichtigsten Aufgaben als Dachverband. Daher entsendet auch der BDKJ Aachen Mitglieder in die Jugendhilfeausschüsse im ganzen Bistum. Seit der letzten Kommunalwahl sind wir mit

Als BDKJ vertreten wir die Interessen von Kindern und Jugendlichen in Kirche, Staat und Gesellschaft – auch in den Jugendhilfeausschüssen im Bistum Aachen. Seit der letzten Kommunalwahl sind wir mit jeweils sieben Mitgliedern (und sieben Stellvertreter*innen) in acht Jugendhilfeausschüssen vertreten.

Der BDKJ Aachen in den Jugendhilfeaussschüssen der Region:

Erkelenz

Hückelhoven

Kempen

Krefeld

Meerbusch

Stolberg

Viersen (Stadt)

Viersen (Kreis)