Aktion Dreikönigssingen

In Kooperation mit dem Kindermissionswerk sind wir zuständiger Veranstalter der Aktion Dreikönigssingen. Die seit 1959 bestehende Aktion ist die größte seiner Art von Kindern für Kinder. Dabei sind bereits eine Milliarde Euro zusammengekommen. 2015 wurde das Sternsingen schließlich in die UNESCO-Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Jedes Jahr gibt es ein Beispielland mit Schwerpunktprojekten, mit denen sich die Sternsinger*innen auseinandersetzen und für die insbesondere Geld gesammelt wird. Folgend stellen wir euch die Aktion Dreikönigssingen 2019/2020 vor.

Bundesweite Eröffnung der 63. Aktion Dreikönigssingen 2020/2021 in Aachen

Am 29. Dezember 2020 laden wir alle Sternsinger*innen in Deutschland zur gemeinsamen Bundesweiten Eröffnung ein. Auf unserer Seite zur Bundesweiten Eröffnung der 63. Aktion Dreikönigssingen findet ihr alle weiteren Infos!

Sternsingen – Aber sicher!

Unter diesem Motto hat das Kindermissionswerk zahlreiche Materialien für das diesjährige Sternsingen unter den besonderen Bedingungen vorbereitet. Von Hilfestellungen für ein Hygienekonzept bis zur Sternsinger-Stoffmaske ist alles dabei! Schaut euch die Materialien an unter: https://www.sternsinger.de/sternsingen/sternsingen-und-corona/

Das Motto der 63. Aktion Dreikönigssingen lautet: „Kindern Halt geben. In der Ukraine und weltweit!“

Quelle: Kindermissionswerk
Quelle: Kindermissionswerk

Nach Angaben der Weltbank gehört die Ukraine neben Mexiko, Indien, China und der Russischen Föderation zu den Staaten weltweit, aus denen die meisten Menschen aus Arbeitsgründen emigrieren. Armut, mangelnde Einkommensmöglichkeiten und zu niedrige Gehälter bringen viele Ukrainer*innen dazu, sich in anderen Ländern eine Arbeit zu suchen. Die Internationale Arbeitsorganisation schätzt, dass mehr als 1,5 Millionen Ukrainer*innen im Ausland arbeiten. Hauptzielländer in Europa sind Russland (abnehmend) und Polen (zunehmend), Tschechien, Italien, Deutschland und weitere Länder der Europäischen Union. In Deutschland leben rund 141.000 Menschen aus der Ukraine.

Während die Männer beispielsweise auf dem Bau, in der Landwirtschaft und in der Industrie beschäftigt sind, arbeiten ukrainische Frauen im Ausland oft als Pflegekräfte, in Hotels oder in der Gastronomie. Manche erhalten keinen regulären Arbeitsvertrag und werden ausgebeutet oder um ihren Lohn betrogen. Oft füllen sie Lücken auf den jeweiligen Arbeits-märkten im Ausland. Zudem arbeiten Migrant*innen länger und verdienen weniger als die einheimische Bevölkerung – doch immer noch mehr, als sie in ihrer Heimat verdienen würden.

Die meisten Eltern lassen ihre Kinder in der Heimat zurück, in der Hoffnung, nach einiger Zeit mit genügend Ersparnissen wieder nach Hause zurückkehren zu können. Das geschieht im Schnitt nach zwei bis fünf Jahren. Allerdings wird laut einer Studie der Internationalen Arbeitsorganisation jedes fünfte Kind ukrainischer Arbeitsmigrant*innen dauerhaft zurückgelassen.

Der seit dem Jahr 2014 anhaltende Konflikt zwischen der Ukraine und Russland nach der völkerrechtswidrigen Annexion der Halbinsel Krim durch Russland hat viele Opfer gefordert, großes Leid verursacht und gefährdet bis heute die Stabilität der Ukraine. Die Auseinandersetzungen zwischen pro-russischen Milizen und ukrainischen Regierungssoldaten, die bis heute andauern, forderten laut Vereinten Nationen bis heute rund 13.000 Tote und mehr als 30.000 Verletzte.

Weiteres

Neben dem diesjährigen Schwerpunkt und den damit verbundenen Projektpartnern könnt ihr auch direkt die Partnerschaftsprojekte der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) und der Katholischen jungen Gemeinde (KjG) in Kolumbien unterstützen. Sie sind zugleich Förderprojekte der Aktion Dreikönigssingen. Wenn ihr speziell für diese Projekte überweisen wollt, gebt bitte folgende Projektnummern bei der Überweisung an:

  • Fundación Hogar del Niño in Líbano – eine Einrichtung für Kinder aus schwierigen familiären Verhältnissen – Partnerschaftsprojekt des Bunds der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) DV Aachen – Projektnummer: P11 0214005
  • Corporación Sueños Especiales – eine integrative Einrichtung für Kinder in Ibagué – Partnerschaftsprojekt der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) – Projektnummer: P 07 0214 503
  • Red Feminista Antimilitarista – Jugendnetzwerk in Medellín – Partnerschaftsprojekt der Katholischen Jungen Gemeinde (KjG) – Projektnummer: P 07 0214 502
  • Colectivos por la vida – Umwelt- und Friedensbildung in Bogotá – Partnerschaftsprojekt der Katholischen jungen Gemeinde (KjG) – Projektnummer: D 160214006

Überweist bitte sämtliche Spendeneinnahmen aus der Aktion ohne Abzüge und unmittelbar nach der Sammlung an das Kindermissionswerk / Die Sternsinger auf das Konto bei der Pax-Bank e.G., IBAN: DE95 3706 0193 0000 0010 31, BIC: GENODED1PAX.

BDKJ-Ansprechpartner*in

Mirjam Tannenbaum

Projektreferentin Kinder- und Jugendtheologie

0241 44 63 30
mirjam.tannenbaum[at]bdkj-aachen.de